HAGE – Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.
  • HAGE
  • Veranstaltungen
  • Einführung in die Kriterien guter Praxis der soziallagenbezogenen Gesundheitsförderung

Einführung in die Kriterien guter Praxis der soziallagenbezogenen Gesundheitsförderung

 

Kreisgrafik umringt von Pictogrammen

 

Datum: 28.02.2023
Uhrzeit: 10:00-16:15 Uhr
Ort: Heinrich-Hoffmann-Straße 3, 60528 Frankfurt am Main

Um zu gewährleisten, dass Projekte und Maßnahmen bzw. kommunale Strategien im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention nachhaltig aufgebaut und die gewünschten Ziele und Zielgruppen auch wirklich erreicht werden, bedarf es einer qualitätsgesicherten Planung, Durchführung und Evaluation. Doch welche Qualitätskriterien sind wichtig für die Entwicklung von gesundheitsförderlichen Maßnahmen? Womit fängt man an?

Der bundesweite Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit entwickelte bereits 2004 in diesem Rahmen 12 Good Practice-Kriterien (Kriterien guter Praxis) für die soziallagenbezogene Gesundheitsförderung. Inzwischen beziehen sich auch der Leitfaden Prävention (2015) sowie die verschiedenen Fördermöglichkeiten des GKV-Bündnisses für Gesundheit sowie der einzelnen Krankenkassen auf die Good Practice-Kriterien. In diesem Zusammenhang veranstaltet die KGC Hessen die “Praxisorientierte Lernwerkstatt: Einführung in die Kriterien guter Praxis der soziallagenbezogenen Gesundheitsförderung”. 

Am Dienstag, den 28. Februar 2023 von 10:00 Uhr bis 16:15 Uhr, findet die Lernwerkstatt in “hoffmanns höfe” in Frankfurt am Main statt. Der Workshop führt in die 12 Good Practice-Kriterien ein und bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, die Kriterien zu erproben und sich mit diesen auseinanderzusetzen.

Ziele sind:

  • Förderung der Qualitätssicherung bei der Entwicklung von Projekten und Maßnahmen der soziallagenbezogenen Gesundheitsförderung und Prävention
  • Stärkung des Verständnisses für die einzelnen Kriterien, u. a. anhand von Praxisbeispielen
  • Befähigung, die fokussierten Kriterien stärker bei der eigenen Arbeit anzuwenden und zu reflektieren
  • Unterstützung des interdisziplinären Dialogs und der Vernetzung

Für wen ist der Workshop geeignet?

Der Workshop richtet sich an kommunale Akteur*innen u. a. aus den Bereichen Gesundheit, Bildung, Soziales und Stadtentwicklung, die sich mit dem Aufbau oder der Umsetzung von Maßnahmen und Projekten zum Thema soziallagenbezogene Gesundheitsförderung auseinandersetzen.

Programm

Tagesmoderation: Anna Kleine, Nicole Waliczek & Felix Koller, Referent*innen für Gesundheitsförderung, KGC Hessen
 

10:00 Uhr      Begrüßung
                      Anna Kleine, Referentin für Gesundheitsförderung, KGC Hessen

10:15 Uhr      Einführung in die Good Practice-Kriterien

11:30 Uhr      Kaffeepause

11:45 Uhr      Vertiefende Diskussion der Kriterien und Erprobung in der Praxis – Teil 1

13:00 Uhr      Mittagspause

14:00 Uhr      Vertiefende Diskussion der Kriterien und Erprobung in der Praxis – Teil 2

15:15 Uhr      Kaffeepause

16:00 Uhr      Zusammenfassung und Ausblick

16:15 Uhr      Ende

Anmeldung 

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Die Anzahl der Teilnehmer*innen ist begrenzt. 

Wir halten uns an die Anordnungen des Landes Hessen zur Eindämmung der Infektion mit dem Corona-Virus. 

Ab sofort können Sie sich hier online anmelden!

    

Organisation 

Die Veranstaltung wird von der Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit (KGC) Hessen organisiert. Die Koordinierungsstelle ist Teil des bundesweiten Kooperationsverbundes Gesundheitliche Chancengleichheit und wird mit Mitteln der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Bündnis für Gesundheit) sowie durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) gefördert. Die KGC Hessen ist an die Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. (HAGE) angegliedert. Weitere Infos und Kontaktdaten der KGC Hessen unter www.hage.de

Bild: © Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit