04./05.05.2022 – Qualifizierungsreihe Kommunale Gesundheitskoordination (GeKo) in Hessen

Qualifizierungsreihe 2022

Aktuell gibt es in Hessen etwa 20 kommunale Gesundheitskoordinator*innen. Sie werden zum Teil über die "Richtlinie zur Förderung der gesundheitlichen Versorgung insbesondere in ländlichen Räumen" des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI), zum Teil über das GKV-Bündnis für Gesundheit und zum Teil von den Kommunen selbst finanziert. Weitere entsprechende Stellen befinden sich in Planung bzw. in Ausschreibung.

Um die hessischen Gesundheitskoordinator*innen in ihrer Arbeit zu stärken und zu unterstützen, hat die HAGE in Zusammenarbeit mit dem HMSI ein neues Qualifizierungsangebot entwickelt. Anhand von vier Modulen mit verschiedenen Themenschwerpunkten in 2022 sollen die hessischen Gesundheitskoordinator*innen dabei unterstützt, gestärkt und begleitet werden, kommunale Gesundheitsstrategien in ihren Kommunen auf- und auszubauen.

Ziele

Folgende Ziele sollen mit der Qualifizierung erreicht werden:
  • Die Gesundheitskoordinator*innen verfügen über das Wissen und die Kompetenzen, die zur Erfüllung ihrer Aufgaben notwendig sind. 
  • Die Gesundheitskoordinator*innen sind in ein landesweites Netzwerk eingebunden, durch welches sie fachliche Unterstützung erfahren.
  • Es gibt ein einheitliches fachliches Konzept für die Gesundheitskoordinator*innen in Hessen, welches die Qualität der kommunalen Gesundheitsstrategie sichert.

Die neue Qualifizierungsreihe: Der Hintergrund

„Eine gesunde Stadt ist nicht unbedingt eine Stadt, die ein bestimmtes gesundheitliches Niveau erreicht hat. Sie ist vielmehr eine Stadt, die Gesundheit zu ihrem Anliegen macht und zu verbessern sucht.“  (WHO Regional Office for Europe 1992)

Das Setting Kommune spielt eine wichtige Schlüsselrolle bei der Entwicklung und Umsetzung von gesundheitsförderlichen Prozessen und Maßnahmen. Als „Dach-Setting“ kann die Kommune als ein großes System verstanden werden, das viele Träger, Organisationen und Institutionen vereint und dadurch alltagsnah Bürger*innen erreicht. Vor allem Menschen, die von sozialer Benachteiligung betroffen oder gesundheitlichen Belastungen ausgesetzt sind, können in einer Kommune stigmatisierungsfrei angesprochen und erreicht werden. Auf Grundlage der Landesgesundheitsgesetze des öffentlichen Gesundheitsdienstes sind Kommunen bereits für viele gesundheitsrelevante Bereiche zuständig und können Gesundheitsförderung und Prävention als Querschnittsaufgabe umsetzen.

Die kommunale Gesundheitskoordination ist ein komplexer und systematischer Prozess, der auf der Verhältnis- und Verhaltensebene ansetzt. Durch diesen Prozess sollen strukturelle Rahmenbedingung gesundheitsförderlich gestaltet und die Gesundheitspotenziale und -ressourcen der Menschen vor Ort gestärkt werden, um so die Gesundheitschancen von allen Bürger*innen zu verbessern. Gleichzeitig erfordert diese voraussetzungsvolle Aufgabe sowohl inhaltliches Wissen als auch Kompetenzen in vielen unterschiedlichen Bereichen, wie z. B. Netzwerkarbeit, Moderation, Durchführung von Bedarfs- und Stakeholderanalysen, Maßnahmenplanung, Qualitätsentwicklung, Stellen von Förderanträgen u. v. m.

An diesem Knotenpunkt arbeiten in hessischen Kommunen sogenannte Gesundheitskoordinator*innen als „Kümmerer" bzw. "Kümmerin" mit komplexen Aufgaben. Viele von ihnen sind in der Kommune alleine für die kommunale Gesundheitsstrategie und für Gesundheitsförderung und Prävention verantwortlich. Ein regelmäßiger Austausch und fachliche Unterstützung sind bislang eher anlassbezogen organisiert. Die neue Qualifizierungsreihe möchte darüber hinausgehen und die hessischen Gesundheitskoordinator*innen intensiver in ihrer Arbeit begleiten und unterstützen.


Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich ausschließlich an Akteur*innen, die in einer hessischen Kommune für die Koordination von Gesundheit vor Ort verantwortlich sind und von dem HMSI, der GKV oder aus kommunalen Mitteln gefördert werden.

Insgesamt nehmen 19 hessische Aktuer*innen an der Qualifizierungsreihe teil.


Termine der Qualifizierungsreihe 

Modul 1: Grundlagen der Gesundheitsförderung & Rollenklärung der Gesundheitskoordinator*innen

Das erste Modul der Qualifizierungsreihe „Kommunale Gesundheitskoordination (GeKo) in Hessen“ fand am 4. und 5. Mai 2022 im Palais Livingstone in Frankfurt am Main statt und befasste sich mit den Themen „Grundlagen der Gesundheitsförderung“ und „Rollenklärung der Gesundheitskoordinator*innen“.

04.05.2022 – Grundlagen der (kommunalen) Gesundheitsförderung

Den Auftakt am ersten Tag machte Frau Clara Dollnick, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration, indem Sie den Teilnehmenden die Richtlinie zur Förderung der gesundheitlichen Versorgung insbesondere in ländlichen Räumen und die Entwicklungen zum Aufbau des Hessischen Landesamt für Gesundheit vorstellte. Anschließend folgte die thematische Einführung in den ersten Tag der Qualifizierungsreihe durch Frau Maike Olberding, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration. In Ihrem Fachvortrag zu den Entwicklungen im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention in Hessen, ging Frau Olberding unter anderem auf die durch das Präventionsgesetz entwickelten Fortschritte und Maßnahmen ein, die das Land Hessen seitdem umsetzt.

Am späten Vormittag führte Frau Gohres, Universität Bielefeld, die Teilnehmenden durch den restlichen Tag und vermittelte Grundlagen, Methoden und Instrumente der kommunalen Gesundheitsförderung. Mit verschiedenen Impulsen und interaktiven Phasen wurden die Teilnehmenden in die Themen Grundprinzipien der Gesundheitsförderung, Qualitätsdimensionen in der Projektplanung, Bedarfs- und Bedürfnisanalyse, Formulierung von Visionen und wirkungsorientierten Zielen sowie in die Evaluationsplanung eingeführt. Frau Gohres zeigte in dem interaktiven Workshop, in dem sich Theorie und Kleingruppenarbeit immer wieder abwechselten, wie wichtig die präzise Planung von Projekten und die Formulierung von Zielen für die kommunale Gesundheitsförderung sind. 

05.05.2022 – Rollenklärung der Gesundheitskoordinator*innen

Am zweiten Workshoptag führt Frau Vössing, M.A. Mehrdimensionale Organisationsberatung, Coach/Supervisorin (DGSv), die Teilnehmenden fachlich durch den Tag. Durch verschiedene interaktive Einzel- und Gruppenphasen, erarbeiteten sich die Teilnehmenden ihren Arbeitsauftrag, ihre Ziele sowie Aufgaben und benannten und reflektierten Rollenerwartungen und –verständnis. Dabei wurde deutlich, dass bei widersprüchlichen Erwartungen Rollenkonflikte entstehen können. Frau Vössing zeigte den Teilnehmenden dazu verschiedene Methoden auf, wie sie aus der Reflexion persönliche Handlungsfelder für die eigene Tätigkeit erkennen und nächste „To do’s“ erarbeiten können.

Tagesmoderation: Claudia Ostermann & Nicole Waliczek, Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit (KGC) Hessen, HAGE

Modul 2: Netzwerkmanagement & Entwicklung einer Gesamtstrategie

Datum: 14./15. Juni 2022

Modul 3: Inhalte werden nach den Bedarfen der Teilnehmenden entwickelt

Datum: 22. September 2022

Modul 4: Inhalte werden nach den Bedarfen der Teilnehmenden entwickelt

Datum: 10. November 2022


Die Veranstaltung wird von der Hessischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. (HAGE) organisiert.

Dokumentation der Auftaktveranstaltung

Die Dokumentation der Auftaktveranstaltung finden Sie hier


Aktuelle Informationen erhalten Sie auch in unserem kostenlosen Newsletter. Für den Newsletter könnnen Sie sich unter www.hage.de/service/newsletter/ anmelden.


Bild: © Andril Yalanskyi - stock.adobe.com