HAGE – Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.
  • HAGE
  • Veranstaltungen
  • Gesund altern in der Kommune – Förderung von Gesundheit in den kommunalen Sorgestrukturen

Gesund altern in der Kommune – Förderung von Gesundheit in den kommunalen Sorgestrukturen

Eine Tagung der Fach- und Vernetzungsstelle Senioren- und Generationenhilfe im Arbeitsbereich "Gesund altern" der HAGE gefördert vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration (HMSI), Referat Seniorinnen und Senioren

Datum: 29.06.2022
Uhrzeit: 9:30-16:00 Uhr

Ort: Kongresshalle Gießen (
Südanlage 3, 35390 Gießen)

Der unmittelbare Sozialraum und die Wohnung sind für die Gesundheit und Lebensqualität im Alter zunehmend von Bedeutung. Maßnahmen, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken sollen, gilt es zum einen langfristig in das Lebensumfeld – in sogenannte Settings – der betreffenden Zielgruppe zu integrieren und zum anderen gesundheitsfördernd zu gestalten. Mit Blick auf die Lebensphase des Alters bieten die Sorgestrukturen vor Ort einen wichtigen Anknüpfungspunkt für Gesundheitsförderung und Prävention. Gesundheitsförderung im Alter zielt unter anderem ab auf den Erhalt der Selbständigkeit und die Teilhabe der Menschen.

Vor dem Hintergrund der Coronapandemie und des demografischen Wandels hat die Gesundheitsförderung als ganzheitliches Konzept in der Senioren- und Nachbarschaftshilfe, der Seniorenarbeit sowie der kommunalen Altenplanung erneut an Relevanz gewonnen.

Mit der Tagung wird den Teilnehmenden vermittelt, wie durch verschiedene Ansätze auf kommunaler Ebene Gesundheitsförderung und Prävention sowie der Aufbau von Sorgestrukturen im Bereich Alter miteinander verknüpft werden können. Themen wie Vernetzung, soziale Teilhabe und Mobilität werden aus Theorie und Praxis beleuchtet.

Das Programm

Die Veranstaltung wird moderiert von Karen Fuhrmann (hr-Moderatorin, Kommunikationstrainerin, Coach).

9:30 Uhr     Ankommen und Stehkaffee

10:00 Uhr   

  • Begrüßung und Eröffnung
    mit Grußworten von Kai Klose, Hessischer Minister für Soziales und Integration, und Dr. Katharina Böhm, Geschäftsführerin der HAGE


10:30 Uhr 

  • Gesundheitsfördernde Kommunen für mehr Lebensqualität im Alter
    Referentin: Elke Dahlbeck, Institut Arbeit und Technik

11:15 Uhr     Pause

11:30 Uhr    

  • Im Alter IN FORM: Beratungsangebote für Kommunen
    Referentin: Gabriele Mertens-Zündorf, BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen e.V.
  • Aufbau von selbsttragenden Gesundheitsnetzwerken zur Verbesserung der Prävention und Gesundheitsförderung alternder und älterer Menschen im Quartier
    Referentin: Dr. Kirsten Kemna, ZWAR e.V. – Zwischen Arbeit und Ruhestand

12:30 Uhr     Pause


13:30 Uhr
     Fachforen (siehe unten)


15:00 Uhr
     Pause


15:15 Uhr    
Plenumsdiskussion


16:00 Uhr     Ende der Veranstaltung

Die Fachforen

In den Fachforen werden Projekte aus dem städtischen und ländlichen Raum vorgestellt. Mit den Teilnehmenden werden folgende Themen erarbeitet:
  • Wie kann Gesundheitsförderung in den bestehenden Strukturen funktionieren?
  • Wo können Stadt und Land voneinander lernen?
  • Welche bestehenden Strukturen, Angebote und Netzwerke kann man im Rahmen der Sorgearbeit für die Gesundheitsförderung nutzen und wie lässt sich darauf aufbauen?
  • Wie können einzelne Maßnahmen zu einer Gesamtstrategie zusammengeführt werden?


Fachforum 1: Bewegung und Begegnung

  • Gutes Altern durch Bewegung - Möglichkeiten kommunaler Intervention, Stadt Offenbach
    Referentin: Heidi Weinrich, Stadt Offenbach am Main
  • Impulsgeber Bewegungsförderung
    Referent: Felix Weber, HAGE

Fachforum 2: Präventionsnetz im Alter

  • Gesünder und gelassen älter werden – Präventionsnetze für ältere Menschen im Landkreis Peine
    Referentin: Frau Anke Bode, Kreis Peine
  • Erfolgsfaktoren moderner Netzwerkarbeit – Gesundheit und Lebensqualität durch soziale Integration (GESCCO)
    Referent: Dr. Matthias Heuberger, IZGS Darmstadt


Fachforum 3: Soziale Orte

  • Soziale-Orte-Konzept – Neue Infrastrukturen für gesellschaftlichen Zusammenhalt im Kreis Waldeck-Frankenberg
    Referent: Dr. Jürgen Römer, Kreis Waldeck-Frankenberg
  • „GRIPS-Kompetent im Alter“, Kassel
    Referentin: Felicitas Becker-Kasper, Seniorenreferat der Evangelischen Kirche in Kassel


Fachforum 4: Präventionsnetze mit Sorgestrukturen verbinden

  • Altersgerechte Quartiere in Wiesbaden
    Referent: Torsten Anstädt, HumaQ gGmbh

  • Gesundheitsnetzwerk PORT in Willingen und Diemelsee
    Referentin: Dr. Katharina Kappelhoff, Geschäftsführerin

Anmeldung

Wir laden Sie herzlich zur Tagung ein und freuen uns über Ihre Anmeldung.



Bild: © peterschreiber.media - stock.adobe.com