Internetnutzung von Menschen in der zweiten Lebenshälfte während der Corona-Pandemie: Soziale Ungleichheiten bleiben bestehen

Deutsches Zentrum für Altersfragen

Seit dem letzten Jahr hat sich gezeigt, wie wichtig alternative Wege der Kommunikation sind. Sei es mit Familienangehörigen, Nachbar*innen, Freund*innen oder auch mit Ärzten und Versorgungseinrichtungen. Eine enorm wichtige Rolle spielen dabei die digitalen Technologien, welche auch die Möglichkeit bieten, sich über aktuelle Informationen und Empfehlungen der Behörden zu informieren. Voraussetzung hierfür ist die Verfügbarkeit digitaler Infrastruktur.

Das Deutsche Zentrum für Altersfragen thematisiert im Deutschen Alterssurvey 05/2021, ob sich der Anteil von in der zweiten Lebenshälfte befindlichen Menschen, die über einen Zugang zum Internet verfügen, seit 2017 erhöht hat und ob auch die Nutzung des Internets seit Beginn der Pandemie gestiegen ist,  und ob soziale Ungleichheiten auch weiterhin den Zugang und die Nutzung des Internets strukturieren

Internetnutzung von Menschen in der zweiten Lebenshälfte während der Corona-Pandemie (dza.de)