Die VAG-Jahresveranstaltung 2021

Die VAG-Jahresveranstaltung stand im Zeichen der Stärkung psychischer Ressourcen während der COVID-19-Pandemie.

Am 09.09.20121 fand die Jahresveranstaltung des Verzahnungsprojektes statt. Sie stand unter dem Motto „COVID-19 – psychische Folgen der Pandemie und wie wir mit Hilfe von Resilienz- und Schutzfaktoren unsere Ressourcen während dieser schweren Zeit stärken können“.

(v.l.n.r. Yvonne Ramus, Dr. med. Kira Wolff, Dr. phil. Charles Benoy, Dr. Eva-Maria Lauckner)

Das Austauschtreffen wurde aufgrund der Corona-Vorschriften in hybrider Form ausgerichtet. Das VAG-Team (HAGE und AOK) und die Referent*innen Dr. med. Kira Wolff und Dr. phil. Charles Benoy trafen sich in Präsenz, um über eine Live-Ausstrahlung den Teilnehmer*innen, bestehend aus den Repräsentant*innen des Jobcenters und der Quartiersebene, eine informative und anregende Veranstaltung zu bieten. Im Anschluss an die Impulsvorträge hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, in Kleingruppen vertieft zu diskutieren.

Herr Dr. Benoy fokussierte sich in seinem Vortrag „Die psychischen Belastungsfolgen der COVID-19- Pandemie“ zum einen auf den gesellschaftlichen Umgang mit der Pandemie und den Langzeitfolgen des sogenannten „Long-Covid“. Zum anderen ging er auf die Zielgruppe (erwerbslose Menschen) des Verzahnungsprojektes ein. 

Wie können wir unser seelisches Befinden in dieser ungewissen Zeit stärken? Zu diesem Thema gab Dr. Kira Wolff dem Publikum einen Überblick zu Erkenntnissen der Resilienz-Forschung und wie man eigene Ressourcen stärken kann.
Schon das Aufschreiben von positiven Momenten und ein Dankbarkeitsbuch sind kleine Übungen, die unser Befinden positiv beeinflussen könnten. Mit dem Zitat „Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe der Gedanken auf“ unterstrich die Referentin die Kraft der Gedanken und regte an, auf unsere Gedanken zu achten.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie sich die aufgezeichneten Vorträge anschauen möchten, folgen Sie den Links:

Vortrag von Dr. Charles Benoy

Vortrag von Dr. Kira Wolff