HAGE – Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

Bewegungsförderung

Für ein möglichst beschwerdefreies und langes Leben mit hoher Lebensqualität spielt körperliche Aktivität bzw. Bewegungsförderung eine wichtige Rolle. Unter körperlicher Aktivität versteht man jegliche Bewegung die durch Muskelaktivität hervorgebracht wird.

Dazu gehören sowohl Alltagsaktivitäten wie Gehen, Treppensteigen, Radfahren bis hin zu Gartenarbeit als auch Freizeit- und Gesundheitssport. Regelmäßige Bewegung ist zum Beispiel im Kindes- und Jugendalter wichtig für die körperliche, geistige und seelische Entwicklung. Im Alter dagegen hilft regelmäßige körperliche Bewegung um kraftvoll und besonders mobil zu bleiben.

Ganz nach dem Motto „Wer rastet, der rostet“ zählt jede regelmäßige Bewegung um Krankheiten vorzubeugen und den Körper fit zu halten. Denn Bewegungsmangel ist einer der zentralen Risikofaktoren für die Entstehung der meisten nicht-übertragbaren Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes Typ II, Gelenk- und Rückenleiden.

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist Bewegungsmangel die Epidemie des 21. Jahrhunderts, zumindest in entwickelten Ländern. Bewegungsförderung ist somit ein wichtiges Handlungsfeld der Prävention und Gesundheitsförderung.

Doch wieviel Bewegung ist in welchem Alter bzw. Lebenslage nötig um gesund zu bleiben? Und wie können Menschen zu mehr Bewegung motiviert werden? Hierzu wurden 2016 erstmals Nationale Empfehlungen für Bewegung und Bewegungsförderung erstellt. Die Empfehlungen richten sich zielgruppenspezifisch an Kinder und Jugendliche, Erwachsene, ältere Menschen, Erwachsene mit chronischen Erkrankungen und die Gesamtbevölkerung. Die zusätzliche Broschüre „Menschen in Bewegung bringen“ ergänzt das Sonderheft „Nationale Empfehlungen für Bewegung und Bewegungsförderung“ aus dem Jahr 2017 und informiert sowohl die Allgemeinbevölkerung wie auch alle Akteurinnen und Akteure, die beruflich in diesem Kontext aktiv sind, über Art und Umfang einer gesundheitsförderlichen Bewegung.

Mehr Informationen zum wissenschaftlichen Hintergrund der "Nationalen Empfehlungen für Bewegung und Bewegungsförderung" finden Sie auf www.bewegungsempfehlungen.de.