Impulsgeber Bewegungsförderung


Der neue "Impulsgeber Bewegungsförderung" ist ein digitales Planungstool für Kommunen zur Entwicklung einer bewegungsfreundlichen Kommune, speziell zugeschnitten auf die Bewegungsförderung älterer Menschen. Das Planungstool unterstützt kommunale Akteur*innen im Aufbau und in der Weiterentwicklung von bewegungsförderlichen Netzwerken und Strukturen sowie in der Entwicklung von nachhaltigen und effektiven Bewegungsangeboten.

Der "Impulsgeber Bewegungsförderung" wurde von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) entwickelt. Die enthaltenen wissenschaftsbasierten Informationen, Instrumente und Materialien wurden von Expert*innen der BZgA erstellt und recherchiert, inklusive anschließender Qualitätssicherung.

Unabhängig davon, ob Akteur*innen noch ganz am Anfang Ihrer Projektidee stehen oder bereits erste Schritte auf dem Weg zu einer bewegungs­freundlichen Kommune für ältere Menschen umgesetzt haben, kann der "Impulsgeber Bewegungsförderung" zur Entwicklung einer bewegungsfreundlichen Kommune für ältere Menschen genutzt werden.

Die HAGE steuert und begleitet die Pilotierung und Implementierung in drei hessischen Kommunen

Aktuell geht es nun um die Pilotierung und Implementierung des "Impulsgebers Bewegungsförderung", das heißt um die Frage, ob und wie die Anwendung des Impulsgebers in kommunalen Settings gelingen und wie er in den Arbeitsalltag kommunaler Akteur*innen eingebettet werden kann. Für die Pilotierung und Implementierung der digitalen Toolbox wurden drei Kommunen in Hessen ausgewählt, welche sich durch unterschiedliche städtische sowie ländliche Lebenswelten auszeichnen. Neben der Stadt Kassel sind dies zwei ländlich geprägte Regionen: der Landkreis Waldeck-Frankenberg und der Odenwaldkreis (Stadt Oberzent). Die HAGE steuert und begleitet die Pilotierung und Implementierung in den drei Kommunen.

Der Impulsgeber Bewegungsförderung bietet

•    eine interaktive Prozessbegleitung
•    Hintergrundmaterialien und Argumentationshilfen
•    Instrumente zur Bestands-­ und Bedarfserhebung
•    eine Projektsammlung mit nationalen Praxismaßnahmen der Bewegungsförderung
•    einen Auswertungsservice, um Erhebungen auszuwerten und Ergebnisse darzustellen.

Der "Impulsgeber Bewegungsförderung" wurde im Rahmen des Projektes „Älter werden in Balance“ mit finanzieller Unterstützung des Verbands der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV) erarbeitet. Das Modellprojekt wird gefördert von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit.

Hintergrund und Entstehung

Mit der Gestaltung einer bewegungsfreundlichen und altersgerechten Kommune tragen Akteur*innen aktiv zur Förderung der Gesundheit von älteren Bürger*innen bei. Gleichzeitig führen die Maßnahmen zu einer Belebung der öffentlichen Räume. Die Kommune als zentrale Lebenswelt älterer Menschen spielt bei der Entwicklung einer bewegungsförderlichen Umgebung, und damit bei der Integration von Bewegung in den Alltag, eine bedeutende Rolle.

Im Rahmen des Programms „Älter werden in Balance“ von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gibt es das Projekt zum „Auf- und Ausbau bewegungsfreundlicher Strukturen für ältere Menschen in der Lebenswelt Kommune“. Hierbei geht es um die systematische Weiterentwicklung gesundheitsförderlicher Strukturen in der Kommune, welche zusammen mit verhaltenspräventiven Maßnahmen weitergedacht und umgesetzt werden soll.

Als eine Modellregion des Projektes „Auf- und Ausbau bewegungsfreundlicher Strukturen für ältere Menschen in der Lebenswelt Kommune“ wurde Offenbach am Main ausgewählt. Dort setzt die HAGE gemeinsam mit dem Sozialamt der Stadt Offenbach das Projekt um. Neben der Schaffung von niederschwelligen Bewegungsangeboten wurde der Auf- und Ausbau einer seniorengerechten und bewegungsfördernden Infrastruktur im Stadtgebiet Offenbach angestoßen.
Parallel zur Projektphase, welche auch in weiteren Modellregionen (Thüringen und Sachsen-Anhalt) läuft, hat die BZgA ein digitales Planungstool zur Entwicklung einer bewegungsfreundlichen Kommune für ältere Menschen entwickelt: den "Impulsgeber Bewegungsförderung". Generell erfolgte die zielgruppen- und praxisgerechte Aufbereitung unter Beteiligung von Modellregionen des Projektes. Auch die enthaltene Toolbox wurde unter anderem durch die Modellregionen des Projektes mitgestaltet, und es erfolgte eine zielgruppen- und praxisgerechte Aufbereitung unter Beteiligung aller. Zudem wurde gemeinsam eine Vorabversion des Impulsgebers Bewegungsförderung erprobt.

Das digitale Planungstool finden Sie unter www.aelter-werden-in-balance.de/impulsgeber-bewegungsfoerderung/


Bild: © BZgA / https://www.aelter-werden-in-balance.de/impulsgeber-bewegungsfoerderung/